News

Aufruf "Gegen Unrecht"

In wenigen Tagen sind 1100 Frauen, Männer und Kinder hilflos im Mittelmeer ertrunken.

Mehrere Tausend Menschen haben sich aus Betroffenheit am Montag, 20.4. zu einer Gedenkfeier am Minoritenplatz eingefunden. Unter dem Titel "Gegen Unrecht" rufen verschiedene NGOs dazu auf, ein Zeichen der Mitmenschlichkeit und der Nächstenliebe zu setzen, und sich für die Wiedereinführung der Rettungsaktion Mare Nestrum einzusetzen.

Bitte unterstützt diese Aktion durch Unterzeichnung der Petition "www.gegen-unrecht.at"

 

Der Text der Petition im Originalwortlaut:
Wir trauern! Wir sind sprachlos und dürfen nicht schweigen. In wenigen Tagen sind 1100 Frauen, Männer und Kinder hilflos im Mittelmeer ertrunken. Vor den Toren der Festung Europa - mehr als 20.000 Menschen starben in den vergangenen 25 Jahren.

Das Mittelmeer ist längst zu einem Massengrab geworden. Dieses Sterben muss sofort ein Ende haben!

Wir fordern daher die österreichische Bundesregierung auf, sich innerhalb der EU für eine menschliche Politik im Umgang mit schutzsuchenden Menschen einzusetzen:

Sofortige Wiedereinführung der Rettungsaktion Mare Nostrum 2.0 mit Rettungsbooten durch gemeinsame Mittel aller EU-Mitgliedsstaaten im Mittelmeer
Sicheren und legalen Zugang für schutzsuchende Menschen, um in Europa Asyl zu beantragen
Rasche Einberufung eines EU-Gipfels der EU-Regierungschefs gemeinsam mit der Zivilgesellschaft um eine gemeinsame, menschliche europäische Flüchtlingspolitik zu erreichen.
Setzen wir gemeinsam ein Zeichen der Mitmenschlichkeit und Nächstenliebe!