Eine Brücke zwischen Ost-, West- und Südeuropa will Graz mit der Austragung der Begegnungstage sein.

Graz (epdÖ) – Die Anmeldung für die Teilnahme an den Christlichen Begegnungstagen 2020 in Graz ist ab sofort möglich. Zu dem Großevent von 3. bis 5. Juli 2020 in Graz laden die Evangelischen Kirchen in Österreich - lutherisch, reformiert und methodistisch - gemeinsam mit der Diözese Graz-Seckau der Römisch-katholischen Kirche in die steirische Landeshauptstadt ein. Die Begegnungstage wollen „Raum für Dialog und Austausch für Besucherinnen und Besucher aus mindestens Ländern“ bieten.

Im Programm der Begegnungstage, die unter dem Leitmotiv „Von Angesicht zu Angesicht“ stehen, finden sich Diskussionsrunden, Workshops, Vorträge, Gottesdienste, Musik, Spiele und vieles mehr. Zentrale Themen bilden laut den Veranstaltern etwa das Klima, Migration, sozialer Wandel oder Künstliche Intelligenz.

Die „Christlichen Begegnungstage“ gehen auf eine Initiative zurück, die Christinnen und Christen aus Deutschland, Polen und der Tschechischen Republik nach dem Fall des Eisernen Vorhangs 1991 erstmals zusammenbrachte. Seitdem findet das Großereignis alle drei Jahre statt, bisherige Austragungsorte waren Görlitz, Niesky, Wisła, Český Těšín, Prag, Bratislava, Dresden, Wrocław und Budapest. Mit der Austragung 2020 in Graz soll die Rolle der Stadt als „Brückenbauerin“ zwischen Ost-, West- und Südeuropa unterstrichen werden.

Informationen zur Anmeldung und zum vorläufigen Programm finden Sie auf www.face2face2020.at