Heute endete in Johannesburg, Südafrika die Global Young People’s Convocation (GYPC). Die Zusammenkunft von Jugenddelegierten unserer weltweiten Kirche findet alle vier Jahre statt. Michael Gnigler aus der EmK Graz und Livia Stiller, Jugendreferentin der Evangelisch-methodistischen Kirche in Österreich, nahmen als Teil der Delegation aus Mittel- und Südeuropa teil. Mit Maria Sonnleithner und Katherine Jolly als Übersetzerinnen waren sogar noch zwei weitere Methodistinnen aus unserer kleinen EmK in Österreich präsent.

Maria Sonnleithner aus Österreich koordinierte die Übersetzung in fünf Sprachen 

Fragen rund um die Themen Migration, Umwelt und der Haltung gegenüber politischen Weltanschauungen, sowie Zwangsehen und Menschenhandel wurden besprochen und zum Teil Beschlüsse gefasst, welche auf der Zentralkonferenz 2020 vorgestellt und diskutiert werden. Sehr präsent war auch die Diskussion, welche die Evangelisch-methodistische Kirche (United Methodist Church, UMC) derzeit zu spalten droht: Am Umgang mit gleichgeschlechtlich liebenden Menschen scheiden sich die Geister. Dennoch war die Gesprächsatmosphäre an der GYPC sowohl im Plenum, als auch in den Kleingruppen, von Toleranz und Respekt geprägt.

Livia Stiller schreibt: „Es ist ein unglaublich schönes Gefühl, so viele junge Menschen aus den unterschiedlichsten Ländern zu treffen. JedeR bringt seine/ihre eigene Lebensgeschichte mit, hat einen anderen kulturellen und theologischen sowie religiösen Hintergrund. Trotz der Verschiedenheiten kommen die Menschen durch ihre Liebe im Glauben zusammen und herzlich ins Gespräch.“

Es bleibt zu hoffen, dass der Geist der Liebe und des Respekts angesichts unterschiedlicher Positionen auch auf die außerordentliche Generalkonferenz 2019 übergeht.

Michael Gnigler am Stand der Zentralkonferenz Mittel- und Südeuropa 

Bericht: emk.at, Fotos: Livia Stiller