Psalmen predigen

So lautete die Fortbildung für Laien, die in unserer Kirche in der Verkündigung tätig sind. Mit Prof. Jörg Barthel aus Reutlingen durften wir an diesen beiden Tagen Ende September 2019 einen kompetenten Referenten im Bereich des Alten Testaments in Graz willkommen heißen. Anhand ausgewählter Psalmen führte er uns in dieses besondere Buch der Bibel ein, wo die Worte Gottes ein Echo in den Menschenworten finden. Als Gebetbuch der Juden und der Christen bildet der Psalter eine Brücke zwischen diesen beiden Religionen. Das war auch immer wieder Gegenstand der begleitenden Diskussionen: Dürfen wir uns als christliche Kirche die Psalmen und das Gebetbuch der Bibel aneignen? Und wenn ja, auf welche Weise?

Pastorin Esther Handschin zeigte den unterschiedlichen Umgang mit den Psalmen in den protestantischen Konfessionen anhand von Psalmbearbeitungen aus dem Gesangbuch auf. Sie gab auch Hinweise auf die in den methodistischen Gemeinden verwendete Leseordnung, wo die vorgeschlagenen Psalmen jeweils auf die alttestamentliche Lesung antworten.

Die Fortbildung ermutigte die Teilnehmenden, die Psalmen auf vielfältige Weise im Gottesdienst zu verwenden. Es wurden unterschiedliche Themen, Hintergründe und Zusammenhänge aus den Psalmen sichtbar, die als Bereicherung wahrgenommen werden. Erfreulich war die Teilnahme zweier Personen aus der evangelischen Nachbargemeinde, die am Beginn ihrer theologischen Studien stehen.

Pastorin Esther Handschin