Soziale Verantwortung

Wie wir uns engagieren

Es ist unsere Überzeugung, dass christlicher Glaube nicht nur im „für wahr Halten“ bestimmter Lehren besteht. Methodistinnen und Methodisten sind vielmehr überzeugt, dass sich der Glaube eines Menschen auch auf seine Einstellung zu seinen Mitmenschen und zur Schöpfung auswirkt, und in seinem Verhalten sichtbar wird. Soziales Engagement und das Eintreten für soziale (und zunehmend auch ökologische) Gerechtigkeit gehören entsprechend zu den Kernidentität der Evangelisch-methodistischen Kirche.

Das Soziale Bekenntnis ist ein Gebet, indem wir uns zu unserer Verantwortung für die Menschliche Gemeinschaft und die Schöpfung bekennen. Es wird immer wieder in unseren Gottesdiensten gebetet, um uns selbst an diese Verantwortung zu erinnern. Die Sozialen Grundsätze nehmen Stellung zu den Kernfragen der Menschen in der gegenwärtigen Welt. Sie werden alle vier Jahre gemeinsamen von den Delegierten aus aller Welt bei der Generalkonferenz ergänzt und aktualisiert.

Die sozialen Grundsätze der weltweiten Methodistenkirche

1968 vereinigten sich zwei Zweige: die Methodist Church und die Evangelical United Brethren Church wurden zur United Methodist Church (UMC). Beide Kirchen hatten ein Soziales Bekenntnis, basierend auf der Fassung von 1908. Eine weltweite Kommission erarbeitete im Auftrag der Vereinigungskonferenz einen neuen gemeinsamen Text. Dieser wurde sehr umfangreich und hatte eine Neuerung: nur der Schluss war als Bekenntnis formuliert. Die Generalkonferenz 1972 verabschiedete die „Sozialen Grundsätze“, die als Anhang das „Soziale Bekenntnis“ hatte und hat. Alle 4 Jahre werden die Sozialen Grundsätze an der Generalkonferenz erweitert und den brennenden Fragen der jeweiligen Zeit angepasst. Die großen Überschriften sind: Die menschliche Lebensgemeinschaft, die soziale Gemeinschaft, die wirtschaftliche Gemeinschaft, die politische Gemeinschaft und die Weltgemeinschaft.

"Mit den Sozialen Grundsätzen haben sich die Delegierten der Generalkonferenz unter Gebet und Nachdenken darum bemüht, zu den Kernfragen der Menschen in der gegenwärtigen Welt Stellung zu nehmen. Nach methodistischer Tradition haben sie dies auf einer festen biblisch-theologischen Grundlage getan. Die Sozialen Grundsätze rufen zu einer vom Glauben geprägten Lebenspraxis; sie sollen in gut prophetischem Sinn aufklären und überzeugen."

Aus dem Vorwort der sozialen Grundsätze