Welt­weit­er Kli­mas­treik am 24.9.2021

News

1 min to read

Fridays for future: "Für die notwendige Veränderung einstehen"

Mehr als 1,5 Millionen Menschen protestierten beim ersten internationalen Klimastreik von „Fridays for Future“ am 15. März 2019 an 2.083 Orten in 125 Ländern, um auf die klimapolitische Untätigkeit der Politik und die dringende Notwendigkeit für Veränderungen einzutreten.

Nach einem Sommer, der mit Flutkatastrophen, Waldbränden und anderem die Auswirkungen des Klimawandels auch in unseren Breitengraden deutlich sichtbar gemacht hat, rufen "Fridays for Future" gemeinsam mit anderen Organisationen wieder dazu auf, für die notwendige Veränderung aufzustehen: "Kämpfen wir an diesem Wendepunkt der Geschichte für eine soziale, gerechte Welt innerhalb der Grenzen unseres Planeten."

Un­ter­stützung der Re­li­gion­en

Fridays for Future wird u.a. von der im Sommer 2019 gegründeten  Initiative "Religions for Future" unterstützt, mit der sich Mitglieder von Religionsgemeinschaften mit den Anliegen der Kinder und Jugendlichen von "Fridays for Future" solidarisch erklären.

Wer? 

Eine breite Allianz aus zivilgesellschaftlichen Organisationen, Menschenrechts- und Umwelt-NGOs – darunter auch das Kinder- und Jugendwerk der Evangelisch-methodistischen Kirche – ruft zur Großdemo auf.

Treffpunkt für Wien

Wann? Ab 12 Uhr

Wo? Treffpunkt Praterstern, von dort Großdemo zur Abschlusskundgebung am Heldenplatz

Treffpunkt für Linz 

Wann? 14-15:30 Uhr

Wo? Linzer Hauptbahnhof

Treffpunkt für  Graz

Wann? 12:00 - 14:00 (18:00) Uhr

Wo? Griesplatz, von dort zu Fuß oder per "alles was rollt" Richtung Franz-Graf-Allee.

Treffpunkt für  Salzburg

Wann? 15:00 Uhr

Wo? Salzburger Hauptbahnhof. Von dort über die Rainerstraße zum Schloss Mirabell, dann über die Staatsbrücke bis zur Hofstallgasse.

Treffpunkte für weitere Orte findet man hier 

Your browser is out of date!

Update your browser to view this website correctly. Update my browser now

×