Singen für den Frieden

News

1 min to read1 min to watch

Hoffnungszeichen für einen Frieden in der Ukraine

Als Zeichen für den Frieden und die Solidarität mit den Menschen in der Ukraine hatte der steirische Chorverband und die römisch-katholische Kirche um 19:00 Uhr in den Landhaushof eingeladen.

Dort haben sich dann ca. 100 Sängerinnen und Sänger eingefunden, die mit den geschätzten 150 Besucherinnen und Besuchern ein schönes Klangbild entwickeln konnten.

Gemeinsam haben wir "Dona nobis" und "We shall overcome" gesungen. Dann wurde zu einer Schweigeminute eingeladen und in der Folge konnten die Teilnehmenden dem einstudierten ukrainischen Gebet "bosche welykyj, jednyj" lauschen. 

Der Text lautet: 
"Großer und allmächtiger Herr, beschütze unsere geliebte Ukraine, segne sie mit Freiheit und dem Licht deiner heiligen Strahlen. Mit Lernen und Wissen erleuchte uns, deine kleinen Kinder, in reiner und ewiger Liebe. Lass uns, oh Herr, wachsen.
Wir beten, oh allmächtiger Herr, beschütze unsere geliebte Ukraine, gewähre unserem Volk und Land deine ganze Güte und Gnade. Segne uns mit Freiheit, segne uns mit Weisheit, führe uns in eine freundliche Welt, segne uns, oh Herr, mit Glück für immer und ewig."

Den Abschluss bildete dann das nach wie vor (leider) aktuelle Lied "We are the world".

Insgesamt ein berührendes Zusammenkommen und ein weiteres Hoffnungszeichen für den erbetenen Frieden.

Your browser is out of date!

Update your browser to view this website correctly. Update my browser now