Trotz Corona viele Spenden

News

2 min to read
Image from Esther Handschin
Esther Handschin

Pastorin, Erwachsenenbildung


Frühjahrsvorstandssitzung des Frauennetzwerks der EmK Österreich

Bei der Vorstandssitzung am 12. März durften die Verantwortlichen des Frauennetzwerks mit Dankbarkeit feststellen, dass die Bereitschaft zu Spenden für die von den Frauen vorgeschlagenen und unterstützten Projekte trotz Corona nach wie vor anhält.

Für die Wärmestube an Samstagen in Vrbas/Serbien sind über 4.000,– Euro zusammengekommen. Herzlichen Dank für alle Gaben, die den Sommer über gesammelt wurden, um etwas Wärme im Winter weiterzugeben.

Auch die Unterstützung der anderen beiden Projekte – Gemeindeaufbau in Albanien und „Mit Frauen ist Frieden möglich“ im Kongo – hat nicht nachgelassen. Etwas über 7.700,– Euro dürfen an diese beiden Projekte von Connexio/Schweiz und Weltmission/Deutschland weitergeleitet werden. An dieser Stelle möchten wir uns bei allen Spenderinnen und Spendern herzlich bedanken.

Die Dankbarkeit ist umso größer, weil in vielen Gemeinden der Kirchenkaffee – ein wichtiger Anlass Spenden zu sammeln – nur selten oder gar nicht stattfinden konnte. Auch das eine oder andere Missionsfest musste entfallen oder wurde ins nächste Jahr oder auf einen späteren Termin verschoben. Bei diesen besonderen Sonntagsgottesdiensten wird über die Projekte informiert, eine Kollekte dafür gesammelt und in der Verkündigung und in den Fürbitten besonders die Weiterverbreitung von Gottes guter Botschaft in Wort und Tat bedacht. Es versteht sich von selbst, dass die Vorbereitung und Durchführung dieser besonderen Gottesdienste in der Hand der Frauen liegt.

Nicht in allen Gemeinden konnten sich die Frauen im Lauf des Winters regelmäßig treffen. Manche wechselten flexibel zwischen Treffen in Präsenz und Treffen online. Je nach Format konnten andere Frauen angesprochen und beteiligt werden. Auf jeden Fall wurde die Sehnsucht nach mehr Normalität geäußert.

Immerhin durfte von verschiedenen Feiern zum Weltgebetstag der Frauen am 4. März berichtet werden unter dem Motto „Zukunftsplan: Hoffnung“. Bei vielen Feiern wurde nebst den Fürbitten, die von den Frauen aus England, Wales und Nordirland vorbereitet wurden, auch Gebete für die Frauen in der Ukraine eingefügt.

Die aktuelle Situation rund um die Flüchtlingsbewegung aus dem Kriegsgebiet der Ukraine hat die Frauen dazu bewegt, die Sommersammlung im Jahr 2022 für die Hilfe zu bestimmen, die durch die methodistischen Gemeinden in den verschiedenen Ländern der Zentralkonferenz von Mittel- und Südeuropa geleistet wird. Darüber wird demnächst an dieser Stelle informiert werden.

Your browser is out of date!

Update your browser to view this website correctly. Update my browser now